Inklusion

(c) Wurzrainer

Gemeinschaft entsteht durch Beziehung

Spicher schrieb schon 1998 über die Bedeutung der Inklusion, dass jeder Mensch:

  • als Mensch vollwertig ist – unabhängig von irgendwelchen Leistungen, die ihn für die Gesellschaft oder für Teile der Gesellschaft wertvoll erscheinen lassen;
  • die Verpflichtung hat, alle anderen Menschen als Gleichberechtigte anzuerkennen;
  • das Recht hat, als Gleichberechtiger anerkannt zu werden;
  • auf die menschliche Gemeinschaft – auf Dialog, Kooperation und Kommunikation - angewiesen ist, um sich als solcher zu entwickeln;
  • als Subjekt seines Lebens und Lernens kompetent handelt;
  • das Recht auf „Mitsein“, Teilhabe und Nicht-Aussonderung hat.

(vgl. Spicher, 1998,  S. 51)

 

Literaturnachweis

SPICHER, H. J.: Grundlagen des gemeinsamen Unterrichts - Integration von behinderten Kindern in der Regelschule. Mainz, Aachen 1998